Wandern in Gastein

Almen und Bergpanorama

Das Gasteinertal ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen aller Art. Mehr als 350 Kilometer markierte Wanderwege - von familienfreundlich über hochalpin - führen zu unberührten Hochlandschaften, imposanten Gletscherregionen im Nationalpark Hohe Tauern oder Goldgräberpfaden aus alten Zeiten. Selbst hergestellte Schmankerl der Sennerinnen können auf den mehr als 40 bewirtschafteten Almen, die von Juni an bis in den Spätherbst hinein bewirtschaftet sind, verkostet werden. Viele Almen sind besonders kinderfreundlich und mit Hilfe der Gasteiner Bergbahnen leicht zu erreichen. Mit dem Fahrrad oder Bike geht es auf familienfreundlichen Routen oder herausfordernden Bike-Strecken über Stock und Stein! Golfspieler können ihr Handicap auf dem 18-Loch Platz in Bad Gastein verbessern und auch Tennisfans finden genügend Möglichkeit, um ihr Hobby auszuüben.

 

Wasser & Fels: Energie auf den Punkt gebracht

Unter dem Motto „Wasser und Fels“ wurden in Zusammenarbeit mit einem Künstler an sieben Kraftzentren entlang der Gasteiner Ache Steinskulpturen errichtet, die vergleichbar mit der Wirkung von Akupunkturnadeln beim Menschen Energie konzentrieren und wieder ungehindert fließen lassen. Bei diesen sieben Kraftplätzen handelt es sich um besondere Naturplätze oder wichtige Ortschaften: das Nassfeld, den Schleierfall, die Evianquelle, Bad Gastein, Bad Hofgastein, Dorfgastein und die Gasteiner Klamm. Auf diese Weise zieht sich durch das gesamte Gasteinertal ein Weg, dem man auf verschiedensten Arten folgen kann: Per Bike, gemütlich zu Fuss oder zum Beispiel auch mit Nordic Walking.

Luxus Urlaub im Lodgezelt:

Klick hier >>>>>>>>>>